Die Kunst der Geduld

Wie schaffst du es, den einzelnen, kleinen Schritt zu schätzen, ohne ungeduldig zu werden, wurde ich heute gefragt.

Diese Frage hat mich zunächst irritiert, nicht wissend worauf diese, nach einer ereignisreichen Woche, zielte.

Eine Woche, die gefüllt war mit Anfragen nach Lösungen von höchster Stelle für die Problemstellung unserer Zeit, Krisensitzung in Berlin, dadurch verschobener Abgabetermine, einer neuen Klarheit für die eigene Position in der Gesellschaft. 🤔

Eine Woche, die auch von Liebe gefüllt war und so mancher Erkenntnis. 😍

Ich spürte, dass ich behutsam argumentieren muss und entgegnete, das stilles Sitzen in Form von Ruhe und Gelassenheit es uns erlaubt, die feinen Bewegungen des Geistes wahrzunehmen.

Sogleich hörte ich, dass diese Sichtweise nicht den populären Weg von Glanz und Glamour spiegeln würde, der doch heutzutage angepriesen werde. Man sei nur jemand, wenn man diesen Weg gehe.

Ich zuckte innerlich zusammen und sah in ein Gesicht, das geprägt war von den Stürmen des Lebens. Erschüttert im Glauben, die Liebe verloren, das Vertrauen zerstört, von der Angst getrieben. Zweifelnd, fragend, irgendwie nach Halt suchend.

Also versuchte ich es zu erklären; Unbedeutende Gedanken, die zum Leiden führen, können wir nur in der Stille frühzeitig sehen, um uns von ihnen zu befreien. Jeder Ärger beginnt im Geist; schaffen wir es, unseren Geist sorgfältig zu beobachten, endet der Ärger, bevor er beginnt.

Diese Übung erscheint untätig und beinahe zu ruhig, dennoch ist sie das Samenkorn, aus dem der grosse Baum erwächst. Es ist dieser einzelne, kleine Schritt, mit dem jede Reise von tausend Meilen beginnt.

Aber was ist, wenn ich es eilig habe? Wenn es mir nicht schnell genug geht, hörte ich eine nun gebrochene Stimme fragen.

Wenn wir uns auf unserem Weg beeilen oder uns unter Druck setzen, entzieht sich uns unser Weg. Denn wir verlieren unsere Vorstellungen von Erfolg oder von der grossen Liebe. Gehen wir aber geduldig den nächsten notwendigen Schritt, entfaltet sich alles genau so, wie es sollte.

Wenn wir unsere Wünsche ablegen, nehmen wir unsere Zufriedenheit an.

Wenn wir unsere Konditionierung ablegen, nehmen wir unser wahres Wesen an.

Wenn wir allen Menschen überall liebevoll begegnen, helfen wir ihnen zu ihrem wahren Wesen zurückzukehren.

Die Menschen beginnen wieder zu lieben. Denn wahre Liebe kennt keine Begrenzung, kein Alter, kein Status, keine Rolle. Liebe lässt dich die beste Version von dir selbst werden.

Den Erfolg, den du suchst, findest du in der Liebe zu dir selbst. Das einzige, was du dazu brauchst, ist ein kleines bisschen Mut.

Sei geduldig und gehe diesen einzelnen, kleinen Schritt. Nur dieser wird dich nach vorne bringen.

Tränen gefüllte Augen sahen mich an und es war ein kaum hörbares Danke zu vernehmen.

All you need is love ❤️

Menschen brauchen Menschen 🤝👫👭👬

Versuche es mal; nimm‘ deinen Mut zusammen und gehe auch du diesen einen, kleinen aber entscheidenden Schritt …

Gabi Stratmann
💯Integrale Unternehmens- und Selbstführung!

Beratung * Mentoring * Therapie

www.gabistratmann.de

#philosophie #leadership #potentialentfaltung#moderneunternehmensformen #jugendförderung #menschenimwandel#evolution #rentamentor #ökonomie #beziehungsmanagement#happylife #happyfive #klimawandel #strukturwandel #austria#sabineandfriends #jazz #musik #sabinedöppel #visitbayern #chiemgau#meinbayern #becontent