Eingeschränktes Denken im Rollenspiel

Willst du Angestellter, Selbstständiger oder Unternehmer sein?
Drei völlig unterschiedliche Lebenswege oder gar Berufe und noch mehr verschiedene Rollen, für die du dich klar entscheiden musst.

Angestellte sind Fachkräfte aller Hierarchiestufen, sie müssen ihren Vorgesetzten und Kollegen berichten, ihre Ziele erfüllen und sind in ihrem Handlungsspielraum sehr eingeschränkt. Sie übernehmen einen Wust an Aufgaben, sitzen auf Positionen, die mitunter nicht zu ihren Stärken passen, übernehmen Arbeitsabläufe, die nicht mehr zeitgemäß sind, etc.. Hierunter fallen u.a. Sachbearbeiter ebenso wie Team- und Bereichsleiter oder auch Geschäftsführer. Der Unternehmer im Unternehmen ist niemals frei. Verantwortlichkeiten sind häufig unklar. Sie sind in ihrem Denken und Handeln stark eingeschränkt, philosophieren über Probleme und schaffen im Optimierungswahn neue Probleme. Verantwortlich für wirtschaftliche Schieflagen sind grundlegend andere.

Selbstständige sind ebenfalls Fachkräfte, sie spezialisieren sich auf ein Gebiet, halten Vorträge, geben Trainings, Coachings oder halten Seminare, sind nicht selten ihren Auftraggebern verpflichtet und häufig in freiberuflicher Anstellung unterwegs. Sie denken und agieren häufig unbewusst als Angestellter und übernehmen Aufgaben, die eigentlich delegiert werden könnten. Sie agieren selbst als Angestellte in ihrem eigenen Unternehmen und kommen häufig auf keinen grünen Zweig. Viele von ihnen legen nicht selten Unternehmenspleiten hin. Die Organisation des eigenen Unternehmens läuft häufig chaotisch ohne erkennbaren roten Faden. Auch sie sind in ihrem Handeln und Denken eingeschränkt. Sie grübeln über ihre Probleme und suchen nach Antworten für ihre Stagnation.

Unternehmer hingegen sind frei, sie entscheiden selbst. Sie berichten nicht. Sie investieren. Freiheit ist Unternehmern eines der wichtigsten Faktoren. Sie denken und Handeln in Lösungen. Sie schaffen Mehrwerte für die Gesellschaft und entsorgen alle Aufgaben, die nicht der Einkommensproduktion dienen und delegieren an den richtigen Stellen an die richtigen Personen. Sie wollen einen Fußabdruck auf der Welt hinterlassen und fördern andere. Besonders ihre Nachfolger.

Das Denken in Engpässen beherrschen die meisten Menschen recht gut. Das Denken in Lösungen hingegen ist für viele eine Herausforderung.

Solange du über deine Probleme nachdenkst, wirst du den sprichwörtlichen Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. Beobachtest du andere Menschen, stellst du dir recht schnell die Frage, warum diese ihre Probleme nicht ganz einfach lösen. Wie oft wunderst du dich darüber, wie schwer es sich andere Menschen machen, obwohl die Lösung doch offensichtlich ist.

Bei sich selbst stellen sich viele Menschen jedoch genauso an. Daher neigen Menschen dazu, das Problem lieber anderen abzugeben.

Wenn du nun andere bei ihren Problemen beobachtest und zu dem Entschluss kommst, daß die Lösung des Problems ganz einfach ist; was würdest du diesem Menschen dann raten?
Richtig, vermutlich wärst du der Engel, mit der passenden Empfehlung, den bzw. die der andere gebraucht hat, um weiter zu kommen.

Wenn du nun über deine Probleme nachdenkst; was würdest du dir selbst raten? Du meinst das geht nicht? Schliesse deine Augen und stelle dir einmal vor, du wärst ein Adler und breitest deine Flügel in ihrer ganzen Spannweite aus und schwebst in den Lüften, frei und völlig ohne Einschränkungen. Der sanfte Aufwind trägt dich. Du bist in dem Moment frei von Schwere. So schwebend schaust du herab und betrachtest diese Welt und diese eine Situation von oben. Dabei siehst du auch dich; was siehst du? Erkennst du jetzt die Lösung? Was würdest du dir aus dieser Perspektive raten? Wer möchtest du sein und wer bist du wirklich?

Befreie dich aus deiner Rolle, wenn du ernsthaft nach Lösungen suchst!

Was wirst du in einer Welt nach der Industrie für dich, für deine Mitarbeiter tun? Welchen Mehrwert bietest du in der Zukunft? Wer willst du sein?

Change-Camps in Tirol! Lass uns gemeinsam an deinen Mehrwerten arbeiten!

Verschiebe Gesundheit, Leben und Liebe niemals auf später!